Amateurfunklehrgang: Aufstockung von Klasse E auf Klasse A Lizenz


Beginn Amateurfunk-Kurs, Technik für die Lizenzklasse A Letzten Donnerstag haben wir in einer kleinen Gruppe von Interessenten beschossen die Technikfür die Aufstockung von der Klasse E auf A zu vermitteln. Als Referenten stehen Johannes DL7WJ, Christian DG5BKA und Arno DL1PBC zur Verfügung. Für die Aufstockung auf Klasse A ist lediglich die tiefergreifende Technik aus der Klasse E prüfungsrelevant. Die Gesetzeskunde und die Betriebstechnik sind mit der Klasse E abgegolten und sind nicht mehr prüfungsrelevant für die Klasse A. Fortan werden wir jeden Donnerstag von 19:30 bis 21:00 die nicht verstandene Fragen aus den Lernbriefen, die zuvor im Heimarbeit erarbeitet wurden, vertiefen und erläutern. Wer noch mitmachen möchte ist herzlich eingeladen. Weitere Referenten zu spezielle Themen für die Stoffver-mittlung aus der Klasse A sind ebenfalls herzlich willkommen.

Treffpunkt: Die Funkamateure treffen sich in der Hochschule Koblenz, Konrad-Zuse-Str. 1, 56075 Koblenz, im Laborraum C013 ab 17:00 Uhr.

Arno Herz, DL1PBC
Ortsverbandsvorsitzender

Vortragsinformationen

Vortrag über DX Pedition Molokulien am 15.02.2018 mit Winfried, DH2PG

In Skandinavien, genau auf der Grenze zwischen Schweden und Norwegen, liegt Morokulien. Der Ort wird oft als "Land" bezeichnet, was es wegen der geografischen Abgrenzung von Norwegen und Schweden durchaus ist. Allerdings ist Morokulien kein Staat im völkerrechtlichen Sinne. Morokulien ist nur rund 6 Hektar groß. Es ist eine Friedenserinnerung für Norweger und Schweden, insbesondere ist es aber eine Friedensbotschaft an die Welt. Also eine ideale Gelegenheit von dort aus weltweiten Funkbetrieb zu machen. Winfried, DH2PG, besuchte im August das Friedensmonument „Morokulien“ und war mit beiden Rufzeichen (LG5LG und SJ9WL) auf Kurzwelle, vorwiegend auf 20m in SSB aktiv. Seine Eindrücke und Erfahrungen im Pile Up wird uns Winfried in seinem Vortrag näher bringen.


Teilnahme am Hochschulinformationstag (HIT) am 23.02.2018

Für die Teilnahme am HIT haben wir uns beworben. Den Besuchern möchten wir zeigen, wie man über einen Lichtstrahl Informationen, Musik oder Sprache übertragen kann. Je nach Platzbedarf führen wir auch andere interessante Themen aus unserem Amateurfunkbereich vor. Das Thema Amateurfunkausbildung ist bei jeder Ausstellung dabei. Denn wir Funkamateure verstehen MINT als:

Mathematik, als Hilfswissenschaft um unterschiedlichste Zusammenhänge zu berechnen

Informatik, um das HamNet zu realisieren, um über D-Star, DMR und Co Informationen austauschen zu können

Naturwissenschaft, um Elektrotechnik, Hochfrequenztechnik und Ausbreitungsphänomene zu verstehen

Technik, um unser Hobby überhaupt betreiben zu können



Vortrag: Prognoseprogramm zur Feststellung der Größe der toten Zone in EU für die unteren Bänder am 15.03.2018 mit Edgar, DJ6DN

Edgar gibt uns Erläuterungen über ein Programm zur Feststellung der Größe der toten Zone in Europa für die unteren Kurzwellenbänder. Die Zone kann auch minutengenau ermittelt werden.



Arduino Workshop im April 2018

Einstieg in die Funktionsweise und die Programmierung von Arduino-Mikrocontrollern Mit diesem Workshop soll ein Einstieg die Funktionsweise der Mikrocontroller-

Programmierung unter Verwendung der sog. Arduinoplattform vorgestellt werden. Im ersten Abend werden wir das Arduinoboard selbst sowie die erforderliche Entwicklungsumgebung (DIE) zur Bedienung desselben kennenlernen.
Mit zunächst einfachen Programmieraufgaben wollen wir uns Schritt für Schritt einige der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Mikrocontrollers erschließen. Für den Anfang haben wir vorgesehen, acht Aufgaben mit verschiedenen Sensoren zu lösen. Ein Projekt wird sein, einen Servomotor so zu programmieren, dass mit einem Potenziometer als Bedienelement eine bestimmte Position angefahren wird.

Wie hieran schon erkennbar ist, werden diverse Sensoren, deren Funktionen sowie die spezifische Programmierung dieser Hardware anhand einer jeweiligen Aufgabenstellung zu erklären sein. Bezogen auf unser eigentliches Hobby wollen wir uns in Folgeworkshops auch amateurfunkbezogene Anwendungen vornehmen. Vorschläge aus den Reihen der Teilnehmer dazu sind höchst willkommen.Mit dem so erarbeiteten Grundwissen sollte es nun möglich sein, Projekte auf der Basis des Arduinoboards selbst in Angriff zu nehmen. Im Internet sind in großer Zahl vorgefertigte Programme zu finden, die an die eigenen Vorstellungen angepasst und entsprechend umgeändert werden können und- im Hinblick auf den erzielbaren Lerneffekt - auch sollen. Beispiele wären u.a. selbstgebaute (DCF77) Uhren, Roboter, Alarmanlagen, Thermometer, GPS-Auswertung, Smart-Home Haussteuerungen, Steuerungen für Antennenrotoren u.v.m. Wer an dem Workshop teilnimmt, muss mir wegen der Bestellung von Bauteilen unbedingt bis 28.02.2018 seine verbindliche Teilnahme erteilen.


Vortrag: Plattentektonik und unsere Vulkane (300 Vulkane in der Eifel) am 09.08.2018

Im Wesentlichen geht es im Vortrag zur Vorbereitung der Vulkanführung am 18.08.2018, ins besonders um die Plattentektonik und die Eifelvulkane. Ohne diese Ereignisse gäbe kein Leben auf der Erde. Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag mit anschließender Vulkanführung.

Vulkanführung am Samstag 18.08.2018

Die Führung findet in der Umgebung von Mendig statt. Wir treffen uns um 10:00 Uhr auf dem Parkplatz der Vulkanbrauerei und beginnen dort mit der Führung. Zuerst besuchen wir das Infocenter und werden mittags in der Vulkanbrauerei essen. Im weiteren Verlauf fahren wir nach Plaidt und besuchen den Nastberg-Vulkan. Alles weiter stimmen wir dann nach Wetterlage ab.

Arno Herz, DL1PBC
Ortsverbandsvorsitzender

DARC Ortsverband K32